kopfzeile1
kkopfzeile2
linie
log-blink log_flaeche
 

Von der Elfe, die auf die Erde fiel

Pirkkos Vater versteht die Welt nicht. Seine 11-jährige Tochter behauptet
es gibt Tonttus. Für den erfolgreichen Geschäftsmann, der nur in Zahlen
und Fakten denkt, sind Tonttus nichts weiter als alberne Fabelwesen wie auch Elfen oder Trolle. Es ist ihm geradezu peinlich, dass seine Tochter
wie ein Kleinkind an derlei Fantasien festhält, als gäbe es den Weihnachtsmann oder den Osterhasen.

Angeblich sorgen die Tonttus in Finnland für Frieden und Ordnung im Haus. Diese kleinen Wichtel mit ihren langen roten Zipfelmützen schaffen es sogar die bösen Geister fernzuhalten. Pirkko ist sich sicher, dass auch in ihrem Haus ein Tonttu lebt, der sie vor dem einen oder anderen Unheil bewahrt
hat. Z.B. als sie sich bei einem Treppensturz nicht einmal den Fuß verstauchte. Dafür stellt sie ihrem Tonttu auch immer Kekse zum Naschen hin. Denn so geht die Legende, Tonttus verlangen für ihre Dienste etwas Leckeres zu Essen und einen gemütlichen Schlafplatz. Ansonsten bleiben
sie unsichtbar und geben sich ihren Hausherren nicht zu erkennen.

Pirkkos Vater verleiht schwere Baufahrzeuge, die im hohen Norden trotz
Eis und Schnee im Einsatz sein können. Zu seinen Kunden zählt auch die finnische Regierung. Das Forstwirtschaftsministerium will einen der letzten Urwälder roden, um dort wie fast überall im Land, einen Forstwald zu unterhalten. Bis aber so ein Wald wieder nachwächst und groß genug ist,
um wieder gefällt zu werden, vergehen Jahre. Den Fuhrunternehmer kümmern die Tiere, die in diesen Wäldern leben, nicht besonders.
Ehrlich gesagt, macht er sich darüber nicht mal Gedanken. Genauso
wenig wie über Elfen, Trolle und Tonttus.

Weshalb er auch nicht ahnen kann, dass viele hundert Kilometer von
Helsinki entfernt, in einem Wald die Elfe Taika gelandet ist. Ein äußerst außergewöhnliches Ereignis, denn Elfen sind scheue Wesen und leben zurückgezogen im Land hinter dem Regenbogen. Doch Taika wurde es
dort ein wenig langweilig und sie wollte unbedingt das Leben auf der Erde kennen lernen. Mit einem Aprilsturm lässt sie sich auf die Erde treiben
und lernt in dem kleinen Birkenhain ein Eichhörnchen und seine Freunde kennen. Glücklich verbringen die Tiere mit der Elfe das Frühjahr, als sie an Mittsommer eine schreckliche Entdeckung machen müssen. Menschen
roden ihren Wald und zerstören damit ihren Lebensraum.

Ob die Tiere dieses Unheil abwenden können? Aber welche Chancen
haben Tiere gegen Menschen? Und welche Rolle spielen dabei Pirkko
und ihr Vater? Ob die Elfe den Tieren helfen kann?

Premiere ist am Mittwoch, 30. November 2016 um 16:00 Uhr im Schauplatz
weitere Vorstellungen siehe Termine.
Der Kartenvorverkauf beginnt ab 1. September 2016

 
kurse termine
buehne
kostueme  
maske team
akt_insz  
bish_insz_06_05  
   
foerderverein  
mitgl_breich  
   
gaestebuch  
   
presse  
   
   
   

home

kontaktimpresslinks

 
 

 

 

 
   
-